Patentanmeldungen beim EPA erreichen 2014 einen neuen Höchstwert: 273.000 (+3%)

15. Januar 2015

Das EPA berichtet:

Beim Europäischen Patentamt (EPA) sind 2014 über 273 000 Patentanmeldungen eingereicht worden – ein Plus von rund 3%  gegenüber 2013, und ein neuer Anmelderekord.

„Die Zahlen beruhen auf ersten Schätzungen. Sie belegen jedoch die anhaltende Bedeutung Europas als Zentrum und Drehscheibe für Innovation“, sagte EPA-Präsident Benoît Battistelli. „Die Nachfrage nach Patentschutz beim EPA nimmt seit nunmehr fünf Jahren beständig zu und hat 2014 einen neuen Höchststand erreicht“.

Gemäß den vorläufigen Zahlen ist das Anmeldeaufkommen aus Europa gegenüber 2013 nahezu stabil geblieben (+0,3%). Die USA untermauerten ihre Spitzenposition im Länderranking mit einem deutlich Anmeldezuwachs (+6,7%), während China mit einem Plus von 16,8% erneut für das größte Anmeldewachstum verantwortlich zeichnete. Die Einreichungen aus Südkorea wuchsen moderat (+1,4%), während Japan einen Rückgang verzeichnete (-3,8%).

Quelle: Newsletter des EPA // Ausgabe 01/2015 

Die o.g. Zahlen sind vorläufig. Das EPA veröffentlicht am 26. Februar 2015 ausführliche Statistiken zum Anmeldeaufkommen aus den einzelnen Ländern und Industriesektoren.